Funded Projects
Ärztliche Fortbildung | Kurse

Heterogenität von Pankreasinseln

PD Dr. med. Albert Ricken

Wir interessieren uns für die Gangabschnitt induzierte Heterogenität von Pankreasinseln. Im Extremfall führt diese zu zwei verschiedenen Inselpopulationen. Beim Rind unterscheiden wir Laguesse Inseln von Langerhans Inseln. Laguesse Inseln entstehen in kleiner Zahl von proximalen Gangabschnitten. Sie existieren vorübergehend während der Fetalzeit. Sie sind perilobulär lokalisiert und zeigen einen engen räumlichen engen Bezug zu Nervengewebe und größeren Gefäßen. Bovine Langerhans Inseln dagegen nehmen ihren Ausgang von distalen Pankreasgangabschnitten. Sie bestehen als Inselform im adulten Pankreas weiter und sind räumlich in die exokrinen Läppchen integriert. Wir schlagen vor, dass Laguesse Inseln, welche lediglich aus einer Subpopulation von ß-Zellen bestehen, einen fetalen Inseltyp darstellen, der eher strukturelle als blutzuckerregulierende Aufgaben erfüllt. Unsere fortbestehenden Studien haben das Ziel ähnliche fetale Inseltypen bei Maus und Mensch aufzudecken und den Einfluss ihrer perinatalen Rückbildung auf so bedeutende Erkrankungen wie Typ 1 Diabetes und Persistierende Hyperinsulinämische Hypoglykämie des Kindesalters zu klären.

rechte seite
lupe1XStrg +
lupe2XXStrg –